Gründer

Wenn wir Gründer sagen, meinen wir Pater Josef Kentenich. Er war Priester und ein großer Pädagoge. Sein Ohr hatte er am Herzen Gottes, seine Hand am Puls der Zeit. Mit der Vision, der Kirche ein neues Gesicht zu geben, gründete er 1914 die internationale Schönstattbewegung.

Für ihn war klar, dass erst die Balance aus Freiheit und Beziehung die persönliche Entfaltung des Menschen ermöglicht. Durch sein Leben, seine väterliche Persönlichkeit und seine Ideen hat er es geschafft, uns Gott näher zu bringen. So erleben wir den Glauben lebendig und tief - mit der Hand am Puls der Zeit und dem Ohr am Herzen Gottes. Lust zu hören?

(aus: www.ErklaerMirSchoenstatt.de)




LEBENSDATEN und WICHTIGE MOMENTE seines LEBENS im ÜBERBLICK:

18.11.1885:

Geburt in Gymnich bei Köln

1899 - 1904:

Besuch des Gymnasiums in Koblenz-Ehrenbreitstein

1904 - 1910:

Noviziat und Studium der Theologie in Limburg

08.07.1910:

Priesterweihe in Limburg

1912 - 1919:

Spiritual in Schönstatt

18.10.1914:

Gründung der Schönstatt-Bewegung

ab 1919:

Aufbau und Ausbau des Schönstattwerkes

20.9.1941 - 11.3.1942:

Gefangener der Gestapo Koblenz

13.3.1942 - 06.04.1945:   

Häftling im KZ Dachau

1951 - 1965:

Exil in Milwaukee/USA

24.12.1965:

Rückkehr nach Schönstatt

15.09.1968:

Tod in der Dreifaltigkeitskirche in Schönstatt