„Hoch hinaus- Mit Dir geht mehr“ – so lautete das Motto der Ferienwoche der SchönstattMJF Borken, die in der ersten Woche der Sommerferien stattfand.

Am Mittwoch wurden die 18 Mädchen von ihren Trägerinnen herzlich in der Schönstatt-Au empfangen.  Zunächst standen eine kleine Hausführung und eine Kennlern- und Spielerunde auf dem Programm. Anschließend gab es ein Gipfelstürmer-Essen und einen Einstiegsabend in das Thema. Wie an jedem Morgen und Abend ging es auch an diesem Abend ins Schönstatt-Heiligtum.

Am Donnerstagmorgen konnten die Teilnehmerinnen an einem Angebot zum Frühsport teilnehmen, bevor das Morgengebet im Heiligtum und das anschließende Frühstück begannen. Nach dem Frühstück gab es eine Sing-und Spielerunde und anschließend eine Gruppenstunde, in der die Mädchen ihren Gedanken freien Lauf lassen konnten. Gemeinsam überlegten sie, wer für sie ein Vorbild ist und wer ihnen hilft, „hoch hinaus“ zu kommen.  Nach dem Mittagessen wurde draußen Völkerball gespielt oder einfach entspannt. Am Nachmittag wurde es schließlich kreativ: die Mädchen konnten mit Schrumpffolie Schlüsselanhänger gestalten, Gruppenfahnen malen oder ihr Schönstattbuch verschönern. Nach dem Abendessen fand ein Gipfelstürmer- Duell statt, bei dem die Teilnehmerinnen gegen ihre Trägerinnen verschiedene Spiele spielten. Am Freitag gab es schließlich eine tolle Überraschung für die Teilnehmerinnen: Getreu ihrem Motto „Hoch hinaus“ ging es beim gemeinsamen Ausflug zum Rekener Aussichtsturm am Melchenberg, was aber nicht das Ende des Ausflugs war. Das zweite Ziel war der Frankenhof, wo die Kinder sich auf den Hüpfkissen oder auf dem Spielplatz austoben und im Park einige Tiere beobachten konnten. Zurück an der Schönstatt-Au wurde am See gegrillt und bei einer Wasserschlacht konnten sich alle noch einmal richtig abkühlen. Am Samstag gab es die Gelegenheit zur Beichte, sowie eine feierliche Zeit im Schönstatt-Heiligtum. Nachmittags wurden die Vorbereitungen für den „Bunten Abend“ getroffen, bei dem die Kinder sich einen eigenen Programmpunkt überlegen konnten. Sie haben zum Beispiel ein Theaterstück aufgeführt oder sich ein Spiel für die anderen Teilnehmerinnen überlegt. Dabei wurde viel gelacht und tollen Vorführungen der  anderen Mädchen gelauscht. Sonntags konnten zusammen mit den Eltern die Fotos der Woche angeschaut werden und zum Abschluss wurde ein festlicher Familiengottesdienst gefeiert, zu dem Pastor Wertenbroch aus Essen gekommen war.