Ein Rückblick...Münsteraner MJF beim Einkleidungswochenende


„Du hast mich beim Namen gerufen. Ich gehöre dir.“ Unter diesem Leitspruch traten am 18. März fünf junge Frauen aus Deutschland, Österreich, Ungarn und von den Philippinen in Schönstatt der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern bei. An diesem besonderen Ereignis durften auch 16 Jugendliche und junge Erwachsene aus der Münsteraner MJF gemeinsam mit Sr. Marina und Sr. Bonnie teilnehmen. Nachdem die Gruppe am Freitagabend in der Sonnenau angekommen war, begann gleich am Samstagmorgen das Programm. Am Vormittag konnten sich die Teilnehmerinnen in verschiedenen Workshops mit ihren unterschiedlichen Temperamenten, Idealen und Berufungen auseinandersetzen. Beim anschließenden Alternativprogramm auf dem Berg Schönstatt nutzten die Jugendlichen die Angebote für Gesprächsgruppen und Führungen und konnten so einen Blick hinter die Kulissen werfen. Zudem nahmen viele Trägerinnen die Möglichkeit wahr, in einem Chor gemeinsam mit anderen Teilnehmern an der musikalischen Gestaltung des Einkleidungswochenendes mitzuwirken. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem Vigilabend in der Aula der Anbetungskirche, bei dem die Trägerinnen Gelegenheit hatten, die Novizinnen durch Fotopräsentationen und Interviews besser kennenzulernen und der durch Darbietungen der Familien und Freunde der angehenden Marienschwestern bereichert wurde. Am Sonntagmorgen durften sich viele der Münsteraner Trägerinnen der Bannerabordnung anschließen, die die Novizinnen zum Festgottesdienst in der Anbetungskirche abholte. Anschließend war es soweit: Den fünf Novizinnen wurden die Kleider der Marienschwestern überreicht und sie damit in die Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern aufgenommen. Nach dieser bewegenden Messe gratulierten die Münsteraner Trägerinnen den ehemaligen Novizinnen mit einem selbstgeschriebenen Lied in der Aula der Anbetungskirche. Schließlich ließen die Jugendlichen das Wochenende nach einem gemeinsamen Mittagessen noch einmal Revue passieren, um sich anschließend mit vielen schönen Erinnerungen und neuen Eindrücken auf den Weg nach Hause zu machen.