Gipfelstürmer-Kurs 2018

In den Osterferien kamen fast 80 Schönstatt-MFJlerinnen zusammen, um am diesjährigen „Gipfelstürmer-Kurs“ teilzunehmen. Die einen kannten sich bereits vom letzten Jahr, andere waren zum ersten Mal dabei, aber alle hatten sie das gleiche Ziel: Fünf Tage gemeinsam verbringen und sich auf den Weg machen, Trägerin zu werden.

Der Grund- und Aufbaukurs 2018 fand unter dem Titel „Gipfelstürmer – gehst Du mit?“ statt. Ab dem Zeitpunkt des ersten Zusammenkommens im Urheiligtum war für die Mädels klar: „Auf jeden Fall gehen wir mit!“. Beim gemeinsamem Singen und Beten stimmten sie sich mit ihren Referentinnen auf das bevorstehende Abenteuer ein.

An den darauffolgenden Tagen konnte jede MFJlerin beim morgendlichen Gebet in der Hauskapelle Kraft tanken, um nach dem anschließenden Frühstück energiegeladen in unterschiedliche Seminare zu starten.

Der Gipfelpfad des Grundkurses führte vorbei am ersten Meilenstein der Schönstattgeschichte sowie einigen entwicklungspädagogischen Grundsteinen. Als wichtige Ausrüstung für den zukünftigen Trägerinnenweg lernten die Mädels außerdem, was in Notfallsituationen zutun ist, wie eine Gruppenstunde aufgebaut ist und wie sie Spiele passend einsetzen können. Ebenso gingen sie der Frage nach, warum eigentlich Maria die Begleiterin ihrer Tour ist.

Der Aufbaukurs erfuhr während seiner Reise zum Gipfel unter anderem Wichtiges zu den Themen Sakramentenlehre oder Persönlichkeitstraining. Zudem durften die Mädels ihre bisherigen Erfahrungen als aktive Trägerinnen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit erweitern. Sie begaben sich auf die Spuren des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich und sammelten dabei viele interessante Eindrücke über sein Leben und Wirken während der Zeit des Nationalsozialismus.

Nach der täglichen Mittagspause gab es für alle Teilnehmerinnen ein buntes Kreativangebot, unter anderem einen Gitarren-Crashkurs, eine spannende Gipfelstürmertour oder das Gestalten von Kerzen und Vintage-Schildern.

Gemeinsame Stunden vor dem Abendessen verbrachten die beiden Gipfelstürmerkurse mit Vorträgen zu den Themen „Weil ich ein Mädchen bin“ und „Warten bis zur Ehe – kann das funktionieren?“. In den sogenannten Klönecken konnten sich die Mädels über Themen wie „Mobbing“, „Glaube im Alltag“ oder „Meine Berufung“ austauschen.

 

  

 

Am letzten Abend machten sich dann einige Teilnehmerinnen auf dem Weg zum Gipfel an einer ganz besonderen Stelle Halt: dem Liebesbündnis. Insgesamt 31 Mädels gaben der Gottesmutter ihr „Nichts ohne Dich – Nichts ohne mich“. Andere erneuerten dieses Bündnis innerhalb der Feier im Urheiligtum. Dies war ein ganz besonderer Abend, der mit einem wundervollen Empfang in der Sonnenau bei frohen Gesprächen und leckeren Snacks endete – fast. Im Anschluss konnten nämlich die Schönstätterinnen den Bunten Abend bei einem wirklich bunten, spannenden und lustigen Programm vom Aufbaukurs genießen.

Mit der Überreichung der Urkunde zur Schönstatt-Trägerin und der Sendungsmesse beendeten die Mädels einen anstrengenden, aber vor allem eindrucksvollen und aufregenden Anstieg zum Gipfel. Als Gipfelstürmer gehen sie nun bestärkt ihren Weg als Trägerinnen. Mit Maria an ihrer Seite.